Akademische/-r Mitarbeiter/-in (Post-Doc), Empirische Wirtschaftsforschung (3 Jahre, TV-L 13, 100%), Universität Potsdam


Universität Potsdam

Application Deadline:

Type

Faculty / postdoc

Location

August-Bebel-Straße 89

Potsdam

Germany

Location

Germany

Potsdam

Type

Faculty / postdoc

Application Deadline:


An der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam ist an der Professur für Empirische Wirtschaftsforschung (Empirical Economics) möglichst zum 01.04.2018 eine Stelle als

Akademische/-r Mitarbeiter/-in (Post-Doc) - Kenn-Nr. 194/2017

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden (100%) zunächst befristet für drei Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-Länder. Die Befristung erfolgt nach § 2 Abs. 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG).

Über uns:

Wir beschäftigen uns in Forschung und Lehre mit empirischer Wirtschaftsforschung. Dabei forschen wir vor allem in den Bereichen Labour Economics, Evaluation und Entrepreneurship und arbeiten mit mikroökonometrischen Methoden an verschiedenen praxisrelevanten Projekten. Ziel ist es zum einen Forschungsergebnisse in hochrangigen Fachzeitschriften zu publizieren und zum anderen einen Beitrag zur wirtschaftspolitischen Debatte zu leisten. Durch die enge Anbindung an die Berliner Universitäten und Forschungseinrichtungen, etwa über das Berliner Netzwerk Arbeitsmarktforschung (BeNA), können wir ein attraktives akademisches Umfeld bieten. In der Lehre decken wir den Bereich „Statistik und Ökonometrie“ für die Bachelor- und Masterstudiengänge vollumfänglich ab, z.B. mit den Vorlesungen „Einführung in die Statistik“ und „Empirische Wirtschaftsforschung“ (BA) und „Microeconometrics“,„Public Policy Evaluation“ und „Time Series Econometrics“ (MA).

Nähere Informationen zu unserem Lehrstuhl finden Sie unter: http://www.empwifo.de.

Aufgaben:

  • eigenständige Lehre und Betreuung von Studierenden bei Seminar- und Abschlussarbeiten
  • eigenständige Forschung zu einem der oben genannten Themen und Mitarbeit an Forschungsprojekten des Lehrstuhls
  • Unterstützung des Lehrstuhlinhabers bei der Weiterentwicklung des Forschungsprofils am Lehrstuhl (z.B. Konzeptionierung und Antragstellung neuer Drittmittelprojekte), Mentoring des wissenschaftlichen Nachwuchses und Lehrstuhladministration.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium sowie abgeschlossene Promotion mit sehr gutem Ergebnis in Volkswirtschaftslehre oder einem vergleichbaren wissenschaftlichen Studiengang mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt
  • starkes Interesse an empirischer Forschung in den Bereichen Labor Economics, Evaluation, Entrepreneurship (oder verwandten Bereichen)
  • hervorragende Methodenkenntnisse im Bereich Statistik und Ökonometrie, versierter Umgang in gängiger statistischer Anwendungssoftware
  • sehr gute Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Lehrerfahrung ist wünschenswert

Für die eigene vertiefte wissenschaftliche Arbeit steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung. Die Universität strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/-innen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Das Lehrdeputat richtet sich nach den jeweils gültigen Vorgaben der Lehrverpflichtungsverordnung (LehrVV) des Landes Brandenburg sowie der vom Senat der Universität Potsdam beschlossenen Bandbreitenregelung:

http://www.uni-potsdam.de/fileadmin01/projects/verwaltung/docs/Dezernat3/Merkblatt_LehrVV.pdf

Für diese Stelle erfolgt die Zuordnung zur Gruppe akademischer Mitarbeiter/-innen „mit Qualifizierungsmöglichkeit (Promotion/Habilitation)“.

Bewerbungen sind bis zum 08.01.2018 unter Angabe der Kenn-Nr. 194/2017 an Herrn Prof. Dr. Marco Caliendo, Professur für Empirische Wirtschaftsforschung, August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam, vorzugsweise per Email an recruitment@empwifo.uni-potsdam.de zu richten.

Falls eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erwünscht ist, bitten wir um Beilage eines adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlags.

Potsdam, 06.12.2017