Wie wurde der Arbeitsmarkt für Ökonomen durch das Coronavirus beeinflusst? - ein Ausblick auf den Bericht zur Gehaltsumfrage

INOMICS-Gehaltsumfrage 2020

Wie wurde der Arbeitsmarkt für Ökonomen durch das Coronavirus beeinflusst? - ein Ausblick auf den Bericht zur Gehaltsumfrage

Von

Im Jahr 2020 hat INOMICS erneut eine Gehaltsumfrage durchgeführt und dabei den Zustand und die Gesundheit der Wirtschaftsberufe weltweit untersucht. Wie in den Vorjahren wurden bei der Umfrage Gehalt, Branche, Dienstalter, Standort, Geschlecht und Bildungshintergrund abgefragt. Unsere Umfrage startete im Frühjahr 2020, gerade als es einen exponentiellen Anstieg an Corona-Infizierten weltweit gab. Also ergänzten wir neue Fragen, die im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie stehen, um Informationen über die Auswirkungen der Krise auf Ökonomen und auch auf Studierende im Wirtschaftsbereich zu sammeln.

INOMICS hat die einzigartige Möglichkeit, eine breite und engagierte Zahl an Ökonomen aus den verschiedensten Ländern und auf allen Karrierestufen zu befragen. Auf Grundlage dieser Daten können wir - natürlich unter Berücksichtigung der Einschränkungen, die sich durch eine Stichprobenbefragung ergeben - nicht nur den allgemeinen und regionalen Stand der Gehälter von Ökonomen feststellen, sondern wir sind auch in der Lage Aussagen zu treffen, etwa über das Ausmaß der Geschlechtervielfalt in verschiedenen Karrierestufen oder über einen Zusammenhang zwischen Ausbildungsniveau und dem später erreichten Gehalt.

Mehr als 1.500 Ökonomen haben an der Umfrage bereits teilgenommen, die Datenerhebung läuft noch bis Ende Dezember 2020. Die vollständigen Ergebnisse der Gehaltsumfrage wird INOMICS in der ersten Hälfte des Jahres 2021 als eigenständigen Bericht veröffentlichen. Dieser Bericht wird sich auch insofern von den bisherigen unterscheiden, dass es einen Abschnitt geben wird, in dem Teilnehmer der Umfrage Anekdoten zu ihren Erfahrungen mit der Pandemie schildern können. Das verleiht dem Bericht eine persönliche Note.

Während wir noch an der Fertigstellung des Berichts arbeiten, werden wir schon jetzt einige unserer vorläufigen Ergebnisse in Hinblick auf das Coronavirus diskutieren. Dazu gehören zum einen geografische Unterschiede, die aufgrund der Krise zum Vorschein kamen, und zum anderen, ob und wie bereits bestehende Ungleichheiten auf dem Arbeitsmarkt für Ökonomen durch die Pandemie verschärft wurden.

Das sind die wichtigsten Ergebnisse der Gehaltsumfrage im Zusammenhang mit der Pandemie:

  • Ein Drittel der Arbeitsplätze wurde durch die Coronavirus-Pandemie negativ beeinflusst. Negativ beeinflusst meint hier Entlassungen, Stunden- oder Gehaltskürzungen, die Nichtverlängerung von Verträgen oder die Streichung oder Verschiebung einer geplanten Beförderung. Änderungen in der Arbeitsweise, wie zum Beispiel das Arbeiten oder Lehren von zu Hause, sind damit nicht gemeint.
  • 6% der Umfrageteilnehmer gaben an, dass sie aufgrund der Pandemie ihren Job verloren haben.
  • Dabei sind Ökonomen in der Privatwirtschaft stärker betroffen als solche, die im öffentlichen Sektor oder in der Wissenschaft arbeiten.
  • Ökonomen im Süden sind stärker betroffen als Ökonomen im Norden. Beruflich negativ von der Pandemie betroffen zu sein, gaben 62% der Ökonomen in Afrika und 56% in Südasien an. In Nordamerika war das bei 23% und in Westeuropa nur bei 16% der Fall.
  • Mehr als die Hälfte der Ökonomen (55 %) ist der Meinung, nicht ausreichend Unterstützung und Schulung für das Arbeiten aus der Ferne oder die Umstellung auf digitale Tools erhalten zu haben.
  • Es gibt einen klaren Trend zur Fernarbeit und signifikante Verschiebungen in der Work-Life-Balance.
  • Glücklicherweise konnte die Mehrheit der Ökonomen ihre Beschäftigung in irgendeiner Form beibehalten.

Trotz der aktuellen Schwierigkeiten, gibt es nicht nur schlechte Neuigkeiten. Mit der Umstellung auf digitales Arbeiten und Homeoffice, konnte die Mehrheit der Ökonomen zumindest im geografischen Norden im Großen und Ganzen ihr Berufsleben weiterführen. Es werden weiterhin neue Stellen bei INOMICS ausgeschrieben und mit der Aussicht auf Impfungen im Jahr 2021, besteht auch das Potenzial für eine Erholung in absehbarer Zeit.

INOMICS Gehaltsumfrage

Wenn Du Ökonom bist und die Gehaltsumfrage noch nicht ausgefüllt hast, dann solltest Du es dringend nachholen - Einreichungen bis Ende Dezember 2020 werden für diesen Bericht gezählt, wobei alle späteren Einreichungen für die Umfrage im nächsten Jahr verwendet werden. Wir empfehlen Dir außerdem, bei INOMICS ein Konto anzulegen, um Benachrichtigungen über alle zukünftigen Publikationen sowie Ankündigungen zu maßgeschneiderten Jobs, Programmen und Konferenzen direkt in Deinen Posteingang zu erhalten.